Schlagwörter

, , , , , , , ,

Zukunft Kleinwalsertal. Ein Tal – Ein Skigebiet – Ein Skipass!

Die Kleinwalsertaler Bergbahn AG ist bereit ein wenig Geld (38 Millionen Euro in den nächsten 6 Jahren) in die Modernisierung des Skigebietes auszugeben.

Folgende Ziele sind vorhanden:

  • Schaffung eines durchgängig befahrbaren Skiraums mit einem Skipass
  • Einzel-Skigebiete zu einem Skigebiet Kleinwalsertal vereinen
  • Modernisierung der Beförderungs-Anlagen
  • Schneesicherheit im Gesamtgebiet durch den weiteren Ausbau der Beschneiung erhöhen
  • Konzentration auf Übernachtungsgäste. Im Fokus steht dabei die Zielgruppe Mehr-Generationen-Familie (sie reicht vom Enkel bis zu den Großeltern, die alpinskifahren, aber auch winterwandern und langlaufen).

Deshalb stehen im Mittelpunkt aller Bemühungen die Schaffung eines zusammenhängenden Skigebiets bestehend aus Fellhorn / Kanzelwand, Heuberg-Arena, Talliften, Walmendingerhorn und Ifen und damit einhergehend nunmehr ein gemeinsamer Skipass für das ganze Tal.

Die Bergbahn hat im Vorfeld alle Varianten geprüft damit dieses sehr kostenintensive Projekt nicht zu einem zu großen unternehmerischen Risiko führt. Schlussendlich kann man, wenn man wirklich die Fakten auf den Tisch betrachtet erkennen, dass nur ein Zusammenschluss Ifen – Walmendingerhorn wirtschaflich das Projekt durch nachfolgend höhere Tageskartenpreise und erhöhte Gästezahlen absichert.

Als Mittelpunkt dienst daher eine Verbindungsbahn (Panoramabahn) vom Ifen – zum Walmendingerhorn.

Über dieses Projekt bzw. vor allem die Verbindungsbahn stimmt die Walser Bevölkerung am 21. Oktober ab.

Hier ein paar Eindrücke des Projektes:

Bergbahn Projekt Kleinwalsertal

Bergbahn Projekt Kleinwalsertal

Projekt Ifenbahn

Projekt Ifenbahn Restaurant

Station Bergbahn

Station Bergbahn Ifen

Ifen Projekt

Ifen Projekt

Gerne würden wir Eure Meinung dazu lesen – hören. Sicherlich gibt es Bedenken. Wir sind uns aber sicher, dass sowohl unsere Wintergäste, wie auch unsere Sommergäste diese Qualitätsverbesserung geniessen werden.

Weniger Anstehen in Zukunft am Ifen, irgendwann auch am Walmendingerhorn. Schneesicheres Abfahren im Winter. Eine Gastronomie am Ifen die „Up to date“ ist.

Advertisements