Schlagwörter

, ,

Heute möchten wir Euch das Wildental vorstellen. Dieses liegt hinter dem Ortsteil Höfle in Mittelberg. Gut zu erreichen über verschiedenste Wanderwege – Riezlern, Hirschegg oder Mittelberg.
Das Wildental ist oft Ausgangs- oder Endpunkt für schöne Touren im Bereich Kuhgehren, Fiderepass, Mindelheimer Klettersteig oder auch zum Geißhorn und Liechlekopf.

Wir aber klettern nicht, sondern wandern heute gemütlich bis zum Talende der Talsohle bei der Fluchtalpe. Diese befindet sich auf 1390 m und wurde erstmals im Jahr 1601 urkundlich erwähnt. Die Fluchtalpe ist von der Familie Berktold aus Oberstdorf gepachtet und ist ab Mitte Mai nur im Sommer geöffnet und bietet deftige Brotzeiten und feinen Kuchen. Von hier aus ist die Fiderepasshütte in etwa 2 – 2,5 Stunden zu erreichen.
Wenn wir unseren Spaziergang in Hirschegg Walserhaus beginnen und über Höfle bis zur Fluchtalpe gehen, so erreichen wir diese Hütte in ca. 1,5 – 2 Stunden.

Auf dem Weg dorthin können wir aber auch in der „Unteren Wiesalpe“ und „Inneren Wiesalpe“ (1298 m) eine Rast machen. Die „Innere Wiesalpe“ bietet viele Käse – und Wurstprodukte aus der eigenen Landwirtschaft / Hofsennerei. Probiert bitte den Romadur Käse. Die „Untere Wiesalpe“ bietet viele Ziegenmilchprodukte. Hier den Ziegenkäse probieren!!! Diese Ziegen sind um die Wiesalpe herum auf den vielen Weiden zu sehen. Auch hier sind beide Hütten nur im Sommer geöffnet.
Alle drei Hütten haben schöne sonnige Terrassen und laden in deren Stuben auch bei nicht so guten Wetter zum Verweilen ein. Panoramaausblicke auf die Schafalpköpfe (ca. 2300 m hoch), den Elfer und Zwölfer und Mittelberg gibts inklusive dazu.

Untere Wiesalpe

Untere Wiesalpe im Wildental

Wildental

Wildental

Fluchtalpe

Fluchtalpe

Innere Wiesalpe mit Schafalpköpfe

Wiesalpe mit Schafalpköpfe

Innere Wiesalpe

Innere Wiesalpe

Wildental mit unterer Wiesalpe